Brandschutzschulung / Brandschutzhelferschulung

Bränden vorbeugen und Entstehungsbrände wirksam bekämpfen – optimal ausgebildet durch IRL-geschultes Personal.

Brandschutzhelfer sind eine tragende Säule des betrieblichen Brandschutzes. Mitarbeiter, die diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen, müssen dafür ausgebildet sein. Sie müssen in Gefahrensituationen Ruhe bewahren sowie souverän und verantwortungsbewusst handeln können.  Selbst wenn es in Gefahrensituationen „hitzig“ zugeht, müssen diese benannten Mitarbeiter natürlich auch eigenständig und verantwortungsbewusst handeln können. Das hierfür notwendige Wissen und die besonderen Fertigkeiten werden in unserer Brandschutzhelfer-Schulung vermittelt.

Die erforderliche Anzahl der Personen im Unternehmen, die eine Brandschutzhelfer-Ausbildung nachzuweisen haben, ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung. Hiernach sind bei geringer Brandgefährdung (z.B. Büro) Normalfall fünf Prozent aller beschäftigten Personen ausreichend – Urlaub, Weiterbildung und Krankheit muss jedoch abgedeckt werden.

Auch wenn der Eintritt des Gefahrenfalls vielleicht unwahrscheinlich erscheint und über einen bürokratischen Winkelzug gestritten werden kann, so sehen die Tatsachen jedoch anders aus: Versicherungen können große Schwierigkeiten bei der Schadensregulierung machen, sofern kein zertifizierter Brandschutzhelfer im Unternehmen vorhanden war.

Die gesetzliche Grundlage bilden der § 10 des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) und die neue Technische Regel für Arbeitsstätten (ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“) vom November 2012. Um den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden, sind die Inhalte unserer Brandschutzhelfer-Schulung hierauf ideal zugeschnitten und enthalten eine Feuerlöschübung mit Handfeuerlöschern.

  • Rechtsgrundlagen des Brandschutzes
  • Physikalisch-chemische Grundlagen der Verbrennung und des Löschens
  • Vorbeugender Brandschutz in Gebäuden
  • Ziele, Organisation und Methoden des betrieblichen Brandschutzes
  • DIN 14096: Brandschutzordnung, Teil A bis C
  • Brandmeldeeinrichtungen und Kennzeichnung
  • Abwehrender Brandschutz: Verhalten im Brandfall und Brandbekämpfung mit Feuerlöschern
  • Personenbezogene Gefahren durch Brände und persönliche Schutzmaßnahmen
  • Alarmierung sowie Einweisung und Unterstützung der Hilfskräfte (z. B. Feuerwehr)
  • Vorführung einer Fettbrandexplosion und Spraydosenzerknall
  • Feuerlöschübung (praktische Unterweisung)

Der Brandschutzhelfer kann im Unternehmen eine Vielzahl von Aufgaben wahrnehmen. Wichtig ist, dass er vom Unternehmer dazu schriftlich bestellt und in seine Aufgaben eingewiesen wird.

Zu seinem Arbeitsgebiet kann zählen:

  • Erstmaßnahmen ergreifen
  • Evakuierung von Besuchern und Beschäftigten
  • Einweisung der Feuerwehr
  • Tätigkeit als Brandposten bei feuergefährlichen Arbeiten

In jedem Fall sollten Brandschutzhelfer aber im Umgang mit Feuerlöschern geübt sein und den Vorgesetzten über potentielle Brandgefahren informieren können.

Zudem kann von Brandschutzhelfern erwartet werden, dass sie mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut sind und die Freihaltung von Flucht- und Rettungswegen regelmäßig kontrollieren.

Eine Wiederholung der Ausbildung sollte je nach Gefährdung alle 3 – 5 Jahre stattfinden.

  • Wir machen Sie sicher im Umgang mit Handfeuerlöschern und fit als Brandschutzhelfer an einem unserer Schulungsstandorte. Gerne unterbreiten wir Ihnen auch ein Angebot für eine In-House-Schulung in Ihrem Unternehmen. Kontaktieren Sie uns!

ANFRAGE STARTEN

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Wir beraten Sie gerne zu Ihrem Vorhaben – schnell, kompetent & unverbindlich.

Standort Passau

Tel: +49 851 9883123 – 0
info@ib-irl.de

Standort Regensburg

Tel: +49 9402 983813 – 0
info@ib-irl.de